Warum ich Mamablogs lieber mag als Pekipgruppen

Schon klar, zu den Dingen, die die Welt nicht braucht, gehört vermutlich der dreitrillionste Mamablog. Und doch… Ich gebe es zu, ich bin ein Mamablog-Junkie. Vielleicht hat das etwas mit meiner Abneigung gegen die diversen Pekip-, Krabbelgruppen-, Spielkreis-trallala-Veranstaltungen zu tun. Natürlich bin ich anfangs da trotzdem hingelaufen. Erstens fällt einem so plötzlich allein zuhause mit Kind ja schnell die Decke auf den Kopf, zweitens muss das irgendwie sein und drittens sucht selbst eine Asoziale wie ich als frischgebackene Mama ganz schnell den Erfahrungsaustausch und die Rückversicherung. Nur stellte sich gerade letzteres als schwierig heraus: Denn ehrlich, es gibt eine Menge Erfahrungen, die möchte ich nicht getauscht haben. Und es gab eine Menge mehr Verunsicherung als Rückenstärkung. Dazu das fiese Gefühl, sich ständig auf einem Minenfeld zu bewegen. All diese ideologisch aufgeladenen Fragen vom Stillen, Arbeiten, Fremdbetreuen. Dieses Abchecken. Dieses lauernde Wie-hältst-Du’s-damit? Bist Du eine von uns oder von den anderen? Uaah. Zum Davonlaufen, jedenfalls für so eine hormonell überdüngte Mimose wie mich. Im Netz schien es dagegen zu wimmeln vor Müttern (und ein paar Vätern), mit denen ich sofort einen Kaffee trinken gegangen wäre. Klug, witzig, inspirierend, tröstlich… Und wen ich nicht mag, muss ich nicht lesen – ohne falsche Höflichkeit und ohne schlechtes Gewissen.

Advertisements

4 Gedanken zu „Warum ich Mamablogs lieber mag als Pekipgruppen

  1. Oh, das kenn ich….ich nenne das Geiermüttertum. Lauern wir mal auf einen feinen mütterlichen „Skandal“ und zack schon wird man mit naserümpfigen Blicken und entsprechenden Äusserungen attackiert: „Ach, du stillst noch…soso…..verstehe….“ „Also ich würde das ja niiiiiie aushalten alle 2 Stunden nachts auf. Das würde ich nicht mitmachen“ „Also meinen kannst du in die Ecke setzen, manchmal vergess ich schon fast, dass er da ist.“ Geeeeenau! Und dafür willst du nun einen Orden oder wie. Ganz ehrlich, das geht mir enorm auf die Hormone und davon hab ich ne Menge. Aber was ich auch noch sagen wollte, ich würde sofort mit dir einen Kaffee trinken oder auch einen latte, ganz ohne eingezäunten Garten ;-).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s